Kleingruppenreise – Regenbogenroute

Höhepunkte

  • Besichtigungen auf der Panorama Route
  • Pirschfahrten im Krüger Nationalpark
  • Bergwanderungen in Swasiland
  • Pirschfahrten und Dorfbesichtigung im Zulu Land
  • Bergwanderungen in den Drakensbergen
  • Strandwanderungen und Xhosa-Kultur  in der Wild Coast
  • Pirschfahrten im Addo Elefant Park
  • Waldwanderungen im Tsitsikamma
  • Strandaufenthalt und Walbesichtigung in Hermanus
  • Kap der guten Hoffnung und Tafelberg in Kapstadt

Tag 1 – 2:

 Johannesburg – Greater Kruger (Lodge Fx1 Mx2 Ax2)

Nach der Tour-Vorbesprechung verlassen wir Johannesburg um ca. 6.30 Uhr in Richtung Osten nach Mpumalaga, wo Gebirge, Panorama-Pässe, grüne Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder charakteristisch für die Landschaft sind. Nur wenige Regionen weltweit übertreffen die außergewöhnliche Schönheit des Lowveld und der Schichtstufe. Wir besuchen den Aussichtspunkt am God’s Window, bevor wir zu unserer Lodge im Greater Kruger National Park fahren.

Am nächsten Morgen stehen wir früh zu unserer Ganztagespirsch im Krüger National Park auf. Wir kehren am späten Nachmittag zurück zur Lodge, um den spektakulären Sonnenuntergang über den Drakensbergen zu geniessen oder uns im Swimming Pool abzukühlen bevor die Lodge uns ein herzhaftes Abendessen auftischt.

Beinhaltet:                             Eintrittsgebühr God’s Window & Three Rondavels Aussichtspunkte Übernachtung:                      Makuwa Safari Lodge – Zweibettzimmer mit En-Suite Einrichtung. Swimming Pool Wi-Fi nicht vorhanden. 3G Distanz/Zeit:                         Tag 1: 620km, ± 8 Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten, Mittagessen

Tag 3:

 Krüger Nationalpark [Chalet FMA]

Bevor wir uns auf den Weg zurück zum Krüger National Park machen, strecken wir unsere Beine bei einem kurzen Spaziergang und erkunden dabei den Busch zu Fuss. Der Krüger National Park ist das größte Naturreservat Südafrikas und darf sich rühmen, die weltweit größte Artenvielfalt zu besitzen, sowie 16 verschiedene Ökosysteme. Aufregende Pirschfahrten ermöglichen uns gute Tierbeobachtungen und so können wir mit etwas Glück die „Big 5“ (Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel) sowie viele andere Tiere beobachten. Das ist die echte Wildnis Afrikas!

Beinhaltet:                            Eintrittsgebühr zum Krüger Nationalpark, Pirschfahrten morgens & nachmittags Übernachtung:                     Kruger National Park Chalets/Zelte – in En-Suite Chalets oder permanent Zelte. Swimming Pool, Restaurant und Telefon. Wi-Fi nicht vorhanden Distanz/Zeit:                        150km, ± 2 Stunden + Pirschfahrten Optionale Aktivitäten:       Nachtpirschfahrt im offenen Allradfahrzeugen des Nationalparks

Tag 4:

 Königreich von Swaziland [Blockhütte FMA]

Die nächste Attraktion, die wir besuchen, ist das Malalotja Nature Reserve im Gebirge von Swasiland. Das Schutzgebiet ist bekannt für seine große Bandbreite unterschiedlicher Lebensräume, von flachem Grasland über dichtes Buschland zu Bushveld und Feuchtwäldern. Wir erkunden das Naturreservat zu Fuß und genießen die fantastischen Bergpanoramen. Wir entspannen und stärken uns beim Abendessen, bevor wir die Nacht in einer gemütlichen Berghütte verbringen.

Beinhaltet:                            Eintrittsgebühr zum Malalotja Naturreservat Übernachtung:                     Hawane Lodge – Hütten mit Zweibettzimmer mit En-Suite Einrichtung. Swimming Pool, Restaurant & Bar.  Wi-Fi vorhanden Distanz/Zeit:                        200km, ± 4 Stunden, ausgenommen 2-3 Std. Pirschfahrt aus Krüger, Einkaufen in Malelane, Distanz/Zeit:                        Jeppes Reef Grenzformalitäten und Stopps für Sehenswürdigkeiten

Tag 5 – 6:

Zululand [Zeltlodge – FMA]

Heute besuchen wir ein Kunsthandwerksmarkt in der Nähe von Mbabane. Hier wird eine faszinierende Vielfalt handgemachten Kunstwerken geboten und sicherlich findet sich auch ein Medizinmann in einer der Marktbuden.Danach geht es weiter in das Mhkuze Wildreservat wo wir uns an einen Aussichtspunkt am Wasserloch postieren. Mit etwas Glück können wir Nashörner und Elefanten beim Trinken sichten. Der nächste Programmpunkt ist ein Spaziergang mit einem lokalen Guide durch das Buschfeld und die Flussebene des Msinene Flusses. Was weiterhin nicht fehlen darf ist eine Pirschfahrt im Hluhluwe Wildreservat.  Besucht wird auch ein Zuludorf.

Beinhaltet:                             Eintrittsgebühr zum Mkuzi Wildreservat, Pirschfahrten morgens und  nachmittags & Besuch eines Zulu Beinhaltet:                             Dorfes mit lokalem Zulu Guide Übernachtung:                      Zululand Lodge, permanent Zelte – Zwei Bett En-Suite Zelte stehen auf Holzsteg Distanz/Zeit:                         300km, ± 4 Stunden, ohne Anhalten für Grenzformalitäten + Pirschfahrten in Mkuzi

Tag 7 – 8:

Drakensberge  [Blockhütte FMA]

Die bis zu 3482m hohen Drakensberge oder auch “Ukhahlamba” („Wand der aufgestellten Speere“) genannt sind das höchste Gebirge des südlichen Afrikas. Das 200km lange Wunderland wurde im Jahr 2000 auf die Liste des Unesco Welterbes gesetzt. Von Mkuzi aus geht es in Richtung Süden an den Rand der Drakensberge. Wir verbleiben hier die kommenden zwei Nächte in einem Landhaus oder in Blockhütten. Wir verbringen die Tage damit, die traumhaften Aussichten zu genießen und entlang keiner Gebirgsbachläufe zu wandern.

Beinhaltet:                            Wanderungen in den Drakensbergen morgens & nachmittags Übernachtung:                      Lotheni Hütten – 2 Nächte in Zwei Bett En-Suite Hütten in Drakensbergen. Distanz/Zeit:                         500km, ± 7 Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten & Mittagessen. Die letzten 50 km Distanz/Zeit:                         werden auf einer schlechten Schotterstraße zurückgelegt.

Tag 9 – 10:

Wild Coast [Blockhütte – FMA]

Weiter geht die Reise in Richtung Wild Coast. Auf dem Weg dorthin besuchen wir die Ortschaft Qunu wo Nelson Mandela begraben liegt. Die Wild Coast ist noch eines der weitgehend unberührten Naturparadiese Südafrikas. Genießen kann man hier atemberaubend schöne Küstenabschnitte, offene Flächen und ursprüngliche. Die heutige Nacht verbleiben wir in Kei Mouth. Der kommende Tag steht zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Gegend, tauchen Sie ein in das Dorfleben oder machen Sie einen Stadtspaziergang.

Beinhaltet:                             Nelson Mandela Museum (note: Das Museum ist für Renovierungsarbeiten bis April 2019 geschlosen) & Beinhaltet:                             Malerische Küstenwanderung Übernachtung:                      Benmore Lodge– 2 Zweibettzimmer mit geteiltem Badezimmer Distanz/Zeit:                         600km, ± 8½ Std. ausgenommen Sehenswürdigkeiten & Mittagessen. Langer Tag! Optionale Aktivitäten:         Tiefseefischen & Dorf Wanderung

Tag 11:

Addo Elephant Nationalpark  [Blockhütte F-A]

Wie der Name schon verrät ist der Addo Elephant National-Park bekannt für die Vielzahl an Elefanten, die es hier zu bestaunen gibt. Der Park wurde im Jahre 1931 gegründet um die letzten elf Wildelefanten zu erhalten. Heute sind es mehr als 600 der sanften Riesen. Neben den Dickhäutern gibt es noch Nashörnern, Büffel, Leoparden, Löwen und noch viele weitere größere und auch kleine Säugetiere. Vergessen darf man natürlich auch nicht die 400 Vogelarten, die hier heimisch sind.

Beinhaltet:                            Eintrittsgebühr für den Addo Nationalpark, Pirschfahrten nachmittags und morgens Übernachtung:                     Addo National Park, Chalets – Zweibett-Chalet (oder Zelt-Lodge) mit En-Suite. (Sandflats Gäste Lodge je Übernachtung:                     nach Verfügbarkeit mit Zwei Bett En-Suite Zimmer) Distanz/Zeit:                        500km, ± 7½ Std. Langer Tag! Ausgenommen Sehenswürdigkeiten, Mittagessen + Pirschfahrten. Optionale Aktivitäten:        Nachtpirschfahrt im offenen Allradfahrzeug des Nationalparks

Tag 12 – 13:

Knysna/Tsitsikamma [Lodge Fx2 Mx1 -]

Die folgenden zwei Nächte sind wir der malerischen Stadt Knysna, die direkt an einer Lagune liegt. Auf einem Tagesausflug erkunden wir die Mündung des Storms River. Hier wandern wir entlang einer Schlucht und der wilden Felsenküste. Der Tsitsikamma Nationalpark, der sich über 80 km entlang der Küste erstreckt, beeindruckt mit dem traumhaften Ozean, Bergen, Tälern, Küstenwäldern mit tiefen Schluchten, in denen Flüsse im Meer münden. Für diejenigen, die noch mehr Adrenalin wollen gibt es die Möglichkeit den tiefsten kommerziellen Bungeesprung weltweit zu erleben (optional). Weiterhin kann man in Knysnas Restaurants in den kulinarischen Genuss von Austern kommen (optional).

Beinhaltet:                           Eintrittsgebühr zum Tsitsikamma Nationalpark Übernachtung:                     Lagoona Inn – Zwei Bett En-Suite Zimmer Distanz/Zeit:                        300km, ± 4½ Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten Optionale Aktivitäten:        Bungee-Sprung, Walbeobachtung & Treetop Canopy Tour

Tag 14:

Hermanus  [Gästehaus FM-]

Hermanus gehört zu einem der weltweit besten Orte zur Walbeobachtung vom Land aus. In der Walsaison, die von Juni bis November andauert kommen die südlichen Glattwale in die Lagune um zu paaren und um zu kalben. In der Walsaison machen wir einen Spaziergang entlang der Küste. In den Sommermonaten wird das Fernkloof Nature Reserve besucht und der blühende Feinbusch erkundet. Am Abend geht es dann (auf eigene Kosten) in ein örtliches Restaurant um den Tag gemütlich bei einem Abendessen ausklingen zu lassen.

Beinhaltet:                           k.A. Übernachtung:                     Baleens Guest House – Zwei Bett En-Suite Zimmer Distanz/Zeit:                        420km, ± 6 Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten & Mittagessen Optionale Aktivitäten:       Walbeobachtungstour auf Boot

Tag 15 – 16:

Kapstadt [Gästehaus F–]

Nun geht es auf zur letzten Station der Tour: Kapstadt. Die “Mother City“ zählt mit seinem majestätischen Tafelberg zu den schönsten Städten der Welt. Auf dem Weg in die Stadt machen wir noch Halt in Stellenbosch, einer der berühmtesten Weinanbaugebiete Südafrikas. Hier nehmen wir (auf eigene Kosten) an einer Weinverkostung teil und auch an einer Kellereibesichtigung (inkludiert). In Kapstadt erkunden wir eine Vielzahl an touristischen Highlights: das Kap der Guten Hoffnung, die V&A Waterfront. Optional können Sie auch die einstige Gefängnisinsel Robben Island besuchen, wo Nelson Mandela jahrzehntelang interniert war. Beinhaltet:                             Weinkellertour, Eintrittsgebühr zur Pinguin-Kolonie & Cape Point Nationalpark Übernachtung:                      Sweetest Guesthouses – Sweetest Guesthouse sind liebevoll und individuell eingerichtete Häuser in der Übernachtung:                      Metropolregion von Kapstadt in der Nähe von V&A Waterfront. Die Sunway Gruppe wird in Übernachtung:                      verschiedenen Häusern verweilen, doch alle sind zu Fuß leicht zu erreichen. Der Standort des Übernachtung:                      Gruppenfrühstücks wird ihnen vom Reiseleiter vor Ort mitgeteilt. Zwei Bett En-Suite Zimmer. (oder Übernachtung:                      vergleichbares Gästehaus) Distanz/Zeit:                         150km, ± 2 Stunden, ausgenommen Sehenswürdigkeiten + 150KM ganztags Kap Halbinseltour am 16. Tag Optionale Aktivitäten:         Bootsfahrt zu Robben Island, Shark Cage diving, Besuch einer Robben-Kolonie

Tag 17:

Kapstadt – Ende der Tour [- F – -]

Zweifelsohne ist der Tafelberg ein Pflichtziel für die Besucher Kapstadt. Am Vormittag wandern wir gemeinsam hoch (auch alternativ mit der Seilbahn auf eigene Kosten möglich) und genießen nochmals die Aussicht auf Kapstadt. Den Nachmittag verbringen wir mit shoppen oder entspannen bevor die Tour am Gästehaus um ca. 18.00 endet.

Beinhaltet:                           Geführte Wanderung den Tafelberg hoch Übernachtung:                     k.A Distanz/Zeit:                        k.A

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Kleingruppenreise bis zu 12 Personen.

Fernweh?

Steht Dein Reiseziel fest, aber Du zögerst wegen der unsicheren Lage des Reiseverkehrs?

Wir haben die Lösung gefunden, damit Du unbeschwert planen kannst. Bis zu 30 Tage vor Anreise, kannst du vom Vertrag zurücktreten oder kostenlos umbuchen.