Die Garden Route mal anders – off the beaten track

 

Die Garden Route ist zweifelsohne eine der schönsten und auch beliebtesten Routen Südafrikas. Sie liegt in der südlichen Region des Landes und eignet sich perfekt für Selbstfahrer- und Familienreisen. Die Garden Route erstreckt sich von Heidelberg bis zum Storms River im Tsitsikamma. Oft bezieht man sich aber einfach auf die gesamte Strecke von Port Elizabeth nach Kapstadt. Die Garden Route ist unfassbar facettenreich. Es gibt eine unglaubliche Natur und ein Großaufgebot an Wildleben zu bestaunen. Zudem viele Möglichkeiten zu Stopps und noch viel mehr Aktivitäten.

Die folgende Tour ist die Garden Route mal anders – entfernt von Städten und Dörfer. Jede der gewählten Unterkünfte befindet sich auf einem privaten Naturschutzgebiet abseits der Haupttouristenpfade, und ist teils nur per Boot oder Schotterpiste zu erreichen

Tag 1. - 2.

Sibuya Game Reserve 

Am Flughafen von Port Elizabeth werden Sie beim Meet & Greet freundlich in Empfang genommen. Sie haben noch die Möglichkeit eventuelle Fragen zu klären. Daraufhin holen Sie und Ihr Empfang gemeinsam Ihren Mietwagen ab. Und los geht das Abenteuer mit der Fahrt nach Kenton-on-Sea. Hier stellen Sie Ihren Leihwagen ab und es geht per 1 ½ stündigen Bootstransfer, auf der Sie die wundervolle Natur und das Vogelleben genießen können, zu Ihrer Unterkunft für die folgenden Nächte. Im Sibuya Forest oder River Camp befinden Sie sich inmitten eines 3500 ha großen Tierreservates. Auf zwei täglichen Pirschfahrten im offenen Geländewagen begeben Sie sich auf die Suche nach Elefanten, Büffeln, Löwen, Giraffen und noch vielem mehr. Ihr Game Ranger kennt sich bestens aus im Sibuya Game Reserve und wird Ihnen viel Spannendes über das Wildleben und das Landschaftsbild berichten. Am abendlichen Lagerfeuer im Camp lässt sich der Tag bei einem Getränk und Geschichten vom Busch gemütlich ausklingen. 

Distanz: 135 km

Mahlzeiten inklusive: Vollpension und Safariaktivitäten

Etappen:  Flughafen Port Elizabeth – Kenton on Sea

Unterkunft: Forest / River Camp

Tag 3.-4.

Oyster Bay Coastal Reserve 

Auf geht es zur nächsten Etappe Ihrer Reise in das weit abgelegene Oyster Bay Coastal Reserve. Das 235 ha große Naturschutzgebiet ist wahrlich ein Paradies für Vogelkundler und Naturliebhaber. Der 3,5 km lange private Strand ist menschenleer und verspricht Ruhe und Entspannung. Einzigartig ist es auch, dass sich mehr als ein Dutzend Pferde auf dem Gebiet frei bewegt. Optional kann man hier an einem Strandausritt teilnehmen, oder aber auch den Strand und die Dünenlandschaft auf einer Dune Safari oder aber auf einem der langen Wanderrouten kennen lernen. Ganz in der Nähe kann man auch St Francis Bay erkunden. Zudem gibt es auch noch einen Boma Braai und die Möglichkeit zum Mountainbiken oder Sandboarding.

Distanz: 240 km

Mahlzeiten inklusive: Frühstück

Etappen:  Kenton on Sea – Oyster Bay

Unterkunft: Oyster Bay Lodge

Tag 5.-6.

Goukamma Nature Reserve

Auf dem Weg in das Goukamma Nature ergibt sich bei einem frühen Aufbruch noch Zeit und die Möglichkeit auf weiteren Stopps die diversen Highlights der Garden Route zu erkunden. Der Tsitsikamma Nationalpark ist kaum ein Umweg.  Attraktionen wie das Monkeyland, Birds of Eden, Tenikwa Awareness Centre liegen direkt an der N2. Vom Goukamma Nature Reserve aus kann man gut das 30 min entfernte Knysna besuchen.
Das Reservat umfasst 2 500 ha dichten Küstenwald, darunter Milkwood-, Yellowwood- und Candlewood-Bäume. Es schützt Tiere wie die Grünen Meerkatzen, Buschböcke, sowie Stachelschweine, Mangusten, Honigdachse und Grysbok. Goukamma ist eine beliebte Wahl für begeisterte Vogelbeobachter, da der Goukamma Fluss und die Mündung, wie auch der Groenvlei See ein einladender Lebensraum für mehr als 220 Vogelarten sind.

Distanz: 200 km

Mahlzeiten inklusive: Selbstversorger

Etappen:  Oyster Bay - Knysna

Unterkunft: Mvubu Bush Lodge

Tag 7.-8.

De Hoop Nature Reserve

Weiterfahrt in das südlichste Naturschutzgebiet Afrikas - De Hoop. Das 35 000 ha große Gebiet hat eine Küstenlinie von 45 km und ist Teil des Cape Floreal Kingdom, welches zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Die Gegend beheimatet 1500 Pflanzenarten aber auch eine Vielzahl an Tieren, darunter auch Bergzebra, Elenantilope und Buntbock. In der Saison eignet sich das De Hoop Nature Reserve bestens zur Walbeobachtung. Zu den gebotenen Aktivitäten gehören unter anderem Wandern, Mountainbiken und Bootstouren.

Distanz: 300 km

Mahlzeiten inklusive: Frühstück

Etappen:  Goukamma Nature Reserve – De Hoop Nature Reserve

Unterkunft: De Hoop Collection

Tag 9.-11.

Beach Nature Resort Kapstadt

Empfehlenswert auf Ihrer Fahrt nach Kapstadt ist ein Umweg über Kap Algulhas. Dies ist der südlichste Punkt Afrikas, und nicht wie oft angenommen das Kap der guten Hoffnung.

Sie nächtigen nicht direkt in Kapstadt, sondern im Monkey Valley Resort, welches im Milkwood Wald am Fuße des bekannten Chapman’s Peak in Noordhoek liegt. Das Resort bietet eine unvergleichliche Aussicht auf den Strand und das Naturschutzgebiet von Noordhoek. Monkey Valley wurde mit einem nachhaltigen umweltfreundlichen Ethos gebaut, um die natürliche Schönheit der Gegend zu erhalten. Besuchen Sie von hier aus die Weinfarm Cape Point oder die kleinen Orte Kalkbay und Simonstown, die mit viel Charme und Flair direkt am Meer liegen. Auch die Pinguine von Boulders Beach sind von Ihrer Unterkunft aus gut erreichbar. Das Monkey Valley Resort liegt ungefähr mittig zwischen der Innenstadt Kapstadts und dem Kap der guten Hoffnung. Beide Destinationen sind ca. 45 min Fahrtzeit entfernt.

Distanz: 250 km

Mahlzeiten inklusive: Frühstück

Etappen: De Hoop Nature Reserve – Kap Algulhas (+ 50km) - Kapstadt

Unterkunft: Monkey Valley Resort

Tag 12:

Auf Wiedersehen

Fahrt zum Flughafen Kapstadt für Ihren Rückflug nach Deutschland.

Distanz: 45 km

Preisdetails bei 2 Reiseteilnehmern

Ohne internationale Flüge

01.10.-15.12. 2018 & 11.01.-30.04.2019                   25 280 ZAR pro Person im DZ (ca. 1600 EUR)

01.05.-30.09.2019                                                              21 800 ZAR pro Person im DZ (ca. 1385 EUR)

01.10.-15.12.2019                                                              26 500 ZAR pro Person im DZ (ca. 1650 EUR)

IM PREIS ENTHALTEN

  • Tourismussteuer
  • Reiseunterlagen
  • Begrüßung am Flughafen (Deutsche Repräsentanz)
  • Frühstück (mit Ausnahme Goukamma Reserve: Selbstversorger)
  • Abendessen im De Hoop
  • Vollpension und Safariaktiviäten im Sibuya Game Reserve wie auch Bootstransfer & Conservation Levy
  • Mietwagen der Kategorie Toyota Corolla (oder gleichwertig) mit zweitem Fahrer &  inklusive unbegrenzter Kilometer, Vertragsgebühr und Vollkasko

NICHT IM PREIS ENTHALTEN

  • Internationale Flüge oder Inlandsflüge
  • Nicht angegebene Mahlzeiten und Getränke
  • Aktivitäten
  • Eintrittsgebühren
  • Persönliche Extras, wie z.B. Telefongespräche, Wäscherei, Trinkgelder etc.
  • Reiseversicherung
  • Extras für Mietwagen (siehe Mietwagenbedingungen)